Marktinformationen

meet & eat

Neues Wochenmarktkonzept für Köln

Die Idee

Bei der Konzeption des Feierabendmarktes „meet & eat“ wurden folgende Ideen eingebracht:

  • bei jungen Haushalten sind beide berufstätig
  • Einkäufe finden zunehmend nachmittags und abends statt
  • der Außer-Haus-Verzehr nimmt zu
  • Zukünftig hat der Außer-Haus-Verzehr den gleichen Anteil an den Haushaltsausgaben wie die Lebensmitteleinkäufe
  • attraktive Standorte weisen viele verschiedene Kochstile an einem Ort auf
  • es fehlt an offenen, zwanglosen Treffpunkten in der Stadt

Alkohol ja – Ballermann nein!

Essen und Trinken stehen bei den lebensfrohen Rheinländern hoch im Kurs. Deshalb dürfen auf diesem Feierabendmarkt auch alkoholische Getränke angeboten werden. Dies allerdings nur mit einer Speise oder Knabberei – nicht pur. Es soll ein freundlicher, geselliger Treffpunkt entstehen – kein Ballermann.

Seid nett zueinander!

Wer nach dem Essen noch gern etwas trinken möchte, muss in der Lage sein, jemanden der gerade Essen erwirbt, höflich und freundlich um die Mitnahme eines Getränks zu bitten. So entstehen lustige Kontakte und Tischgemeinschaften, ohne dass allzu viel getrunken wird.

Tischreservierung – Hast Du etwa Geburtstag?

Eigentlich wird bei meet & eat alles miteinander geteilt, auch die Tische. Wer aber an einem Markt-Donnerstag nachweislich Geburtstag hat, bekommt einen Stehtisch für 8 Personen reserviert. Alles weitere findet man auf der Homepage.

Foto: ZH2010, Wikimedia Commons